Beim Tandemhub sollte die Präzision eindeutig vor Schnelligkeit Vorrang haben. Bei einer Umsetzung einer mehr als 34 Tonnen schweren Lokomotive auf einem Gleis in Romilly Sur Seine kam es auf nur wenige Zentimeter an.

Beide der eingesetzten Kräne hatten die perfekten Voraussetzungen für diesen Job und passten perfekt zusammen. Genau deshalb hatte sich der Bauunternehmer gerade für diese 2 Baumaschinen entschieden. Noch auf der Fahrt zur Baustelle konnten die Kräne einen weiteren Vorteil ausspielen: Die gesamten Maschinen, Baumaschinen, Bagger und weiteren Geräte, passten auf einen einzigen Transport LKW. Somit konnte der Aufbau vor Ort schnell erledigt werden. Im Handel ist so etwas übrigens nur sehr schwer zu finden. Das nur dreiköpfige Team von Mordefroy benötigte für den Aufbau übrigens weniger als eine Stunde.

Als die Lok auf den bereitstehenden Tieflader geladen wurde, konnte sich das Team über die mehr als idealen Arbeitsbedingungen und genügend Platz freuen. Was das Entladen der Lok auf einem Technicentre anging, stellte sich die Situation jedoch ganz anders dar: Hierbei musste sich die Mannschaft mit sehr beengten Platzverhältnissen konfrontiert sehen. Aufgrund der kompakten Bauweise der Kräne, konnte dies doch noch problemlos umgesetzt werden. Die 22 Meter lange und 34 Tonnen schwere Lok wurde zuerst auf einem Tieflader parallel zum jeweiligen Gleis in Position gebracht. Anschließen wurden Heck und Front mit verschiedenen Traversen angebracht, somit konnte die notwendige Kontrolle über den Hub gewährleistet werden.

Alles zusammen benötigte das Team von Mordefroy lediglich acht Stunden und das für den gesamten Job. Patrick Mordefroy hat übrigens die Zusammenarbeit mit dem Supportteam ausdrücklich gelobt.